Umwelt- und Energiepolitik der Firma Wagner

Der Umweltschutz ist integraler Bestandteil der Geschäftspolitik der Fa. Wagner & Co.KG. Bei der Gestaltung von Produkten und Prozessen ist auf bestmögliche Umweltverträglichkeit zu achten. Umweltgefährdende Materialien oder Produktionsmittel sind soweit wie möglich zu vermeiden. Bei der Produktion von Fahrzeugteilen ist darauf zu achten, dass weder durch Verfahren noch durch Produkte Risiken für den Produktionsstandort, die Mitarbeiter und die Anwender unserer Produkte bestehen.

Ziel des Umwelt-Managements ist die konsequente Einhaltung der bestehenden Normen und gesetzlichen Anforderungen sowie eine systematische und dokumentierte Verbesserung der Umweltleistung. Der Umgang mit gefährlichen Stoffen ist auf ein Minimum zu reduzieren und lückenlos zu dokumentieren.

Zusätzlich zu den unmittelbaren Umweltrisiken wie Grundwasserschutz, Abluft, Lärmemission gehört heute auch eine energieeffiziente Fertigung zur Umwelt- und Energiepolitik der Fa. Wagner. Energie ist ein wichtiger Kennwert und Kostenfaktor für unser Unternehmen geworden. Das Umsetzen und regelmäßige Überprüfen sowie Verbessern aller denkbaren Energieeinsparmaßnahmen ist wichtiger Teil unserer Umwelt- und Energiepolitik und trägt zur nachhaltigen Entwicklung der Fa. Wagner bei.

Die Umwelt- und Energiepolitik wird verpflichtend für Unternehmensführung und Mitarbeiter. Gleiches erwarten wir von unseren Lieferanten.


REACH-Verordnung

REACH ist die Europäische Chemikalienverordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe. Sie ist seit 2007 in Kraft und soll ein hohes Schutzniveau für die menschliche Gesundheit und die Umwelt sicherstellen.

Sie soll gleichzeitig den freien Verkehr von Chemikalien auf dem Binnenmarkt gewährleisten und Wettbewerbsfähigkeit und Innovation fördern. REACH beruht auf dem Grundsatz, dass Hersteller, Importeure und nachgeschaltete Anwender die Verantwortung für ihre Chemikalien übernehmen: Sie müssen sicherstellen, dass Chemikalien, die sie herstellen und in Verkehr bringen, sicher verwendet werden.

Das Kürzel „REACH“ leitet sich aus dem englischen Titel der Verordnung ab: Regulation concerning the Registration , Evaluation , Authorisation and Restriction of CHemicals. Die REACH-Verordnung gilt als eines der strengsten Chemikaliengesetze der Welt. (Umwelt Bundesamt)


REACH Erklärung [PDF, 19 KB]