Historie

Wagner Fahrzeugteile – Eine Firma mit Geschichte

1879

Firmengründung der Firma „Gebrüder Luck“ in Suhl / Thüringen (Herstellung von Jagdwaffen)

1919

Ende der Jagdwaffenproduktion. Richard Luck und sein Schwiegersohn Ludwig Wagner starten die Fahrradteileproduktion (Pedale & Naben). Die Firma heißt nun „Luck & Wagner“

1945

Russische Soldaten demontieren die Firma

1948

Ludwig Wagner flieht nach Westdeutschland und gründet mit seinem Sohn Joachim einen Neuanfang in Fulda mit „Wagner & Co.“

1961

Joachim Wagner übernimmt die Geschäftsleitung

1963

Die Firma beginnt mit der Produktion von Autoteilen für VW

1985

Dr. Stephan Wagner übernimmt nach dem Tode von Joachim Wagner die Geschäftsleitung

1995

Neubau des Werkzeugbaus

1996

Die Produktion von Fahrradteilen wird eingestellt

1998

Zertifizierung nach QS-9000 sowie VDA6.1

1999

Start der Mehrspindelproduktion

2002

Bau einer neuen Lehrwerkstatt und Schlosserei

2005

Bezug der „Gläsernen Fabrik“ an der Frankfurter Straße

2006

Halle West bietet Platz für eine hochmoderne Dreherei

2007

Q1-Auszeichnung durch den Ford Konzern

2011

Firmenerweiterung bringt Platz für Mehrspindelabteilung

Firmenchronik anzeigen

2014

Zukauf eines benachbarten Geländes sichert die weitere Entwicklung des Unternehmens

2015

Auszeichnung der Firma Bosch „Global Supplier Award 2015“

2016

Firmenerweiterung bringt Platz für Mehrspindelabteilung (Halle Nord)

2017

Zertifizierung nach IATF 16949

2018

Die Dreherei erhält den 50. INDEX Mehrspindeldrehautomaten

70. Firmenjubiläum am Standort Fulda

Auszeichnung Hessen Champions in der Kategorie Jobmotor

Erweiterung der Abteilung für technische Entwicklung